,

Wherever.we.go im Interview mit Felix Rachor

Hallo ihr Lieben,

vor Kurzem waren wir bei einem sehr tollen Workshop von „Felix Rachor“ einem großartigen Berliner Künstler & Fotografen. Natürlich haben wir die Chance genutzt und ihn zu einem kleinen Interview gebeten. Das konnte er uns nicht abschlagen 🙂

Wie alles bei ihm begonnen hat, welche Tipps er für Euch hat und was er am Liebsten in seiner „Freizeit“ macht? Das alles gibt´s für Euch nun nachfolgend 🙂 Enjoy!

“ Lieber Felix,

schön, dich wiederzusehen! Ist ja nicht allzu lange her, dass wir uns in Berlin getroffen haben! 🙂

Wann und wie hat das ganze eigentlich alles begonnen, deine Leidenschaft zur Fotografie, der künstlerischen Vollendung deiner Werke? 

Ich habe mit 14 Jahren eine EXA2 von meinem Vater in die Hand gedrückt bekommen. Nach einiger Rumspielerei (die ganz gut war) gabs erstmal einige Jahre Fotopause. Mit 19 habe ich angefangen echt schlechte Bilder zu machen. Glücklicherweise habe ich da große Schritte gemacht, weil ich damals schon wusste, dass ich als Fotograf arbeiten möchte.

Hast Du in diese Richtung eine Ausbildung gemacht?

Nein. Aber ich bin ausgebildeter Grafiker und Makeupartist. Ich habe meine Jobs (gerade am Anfang) gut mit Mediendesign verbinden können und so mein erstes Equipment zusammensparen können. 

Wann kam letztendlich der Zeitpunkt, wo du gesagt hast, jetzt kann ich davon leben und gebe mich ausschließlich meiner Passion hin?

Oh… Eigentlich habe ich 2007 angefangen selbstständig zu arbeiten. Aber das Gefühl davon leben zu können hatte ich erst 2009. Jeder Anfang ist sehr schwer, man muss eben dran bleiben!

Du machst ja seit einiger Zeit auch das Make Up und das Styling selbst – wie kam´s dazu?

Ich hatte vor 4 Jahren mal Bock mich zu verändern. Ich wollte schon lange mal eine Ausbildung zum Makeupartisten machen. Nicht unbedingt um alles selbst machen zu können, sondern um einfach mehr zu wissen und auch mit den Makeupartisten gut kommunizieren zu können. 

Was daraus wurde konnte ich nicht erahnen, allerdings kann man das nie vorher, oder?

Gibt´s in puncto Make-Up und Styling, Tipps die du den Visagisten und Stylisten unter uns mitgeben möchtest?

Ich denke die Blickschulung ist wichtig. Man sollte immer wieder Neues probieren und auch eigene Projekte starten. Sonst schwimmt man immer in der eigenen Suppe! Und man sollte die Orientierung immer bei den ganz Großen suchen!

Wie sieht eigentlich ein ganz „normaler“ Tagesablauf bei Dir aus?

Den gibts leider nicht. Jeden Tag ist irgendwie wieder was anderes. Ich brauche die Abwechslung. 

Aber ich liebe das Frühstück mit meiner Süßen. Ich mache immer Quark mit Obst & oft arbeite ich direkt danach schon los. Egal wie früh. Ich versuche irgendwo im Tagesablauf noch ein bissl Sport unter zu bringen. Ist aber immer zeitweise etwas schwer, wenn man viel zu tun hat. Bin aber auch oft unterwegs, das brauch ich auch. 

Unter welchen Kriterien wählst Du Deine Models aus, was muss Der oder Diejenige haben wo du sagst „die haut mich um“ ?

Das Model muss schon zu dem Sujet passen, das ich geplant habe. Ich mag schöne Konturen, volle Lippen und die Augenform ist wichtig. Gute Haut und gesunde Haare sind natürlich auch wichtig. Außerdem merkt man wenn sich ein Model in seiner Haut wohl fühlt. Das macht auch viel bei der Ausstrahlung aus 

Bei Dir kann man ja auch Workshops buchen, welche Arten von Workshops gibst du eigentlich?

Ja, das machen wir immer über www.fotomafia.org. Ich bin Spezi in Sachen Portrait, Beauty und Mode. Außerdem mache ich einiges in Sachen Photoshop und Capture One. Dazu überlege ich mir immer wieder neue Unterrichtskonzepte, wobei die Masterclass mein bestes von allen ist. Es ist einfach allumfassend in den Gebieten und hat bisher viel verändert!

Deine Workshops sind ja verständlicher Weise gut besucht, gibt´s schon die nächsten Termine?

Zur Zeit mache ich wieder ein paar. Die Termine gibts immer aktuell auf fotomafia.org Außerdem werde ich auch in Zingst Workshops geben. Bis Juli ist allerdings auch schon alles Ausgebucht. Danach gibts wieder Plätze.

Wo bzw. auf welchen Plattformen im World Wide Web kann man Dich finden?

In folgender Reihenfolge: 

www.rachor-photography.com  (mein Portfolio)
http://www.facebook.com/rachorphotography (hier poste ich alles wichtige & aktuelle)

www.fotomafia.org  (Workshops, Seminare, Videotrainings und mehr…)

http://www.facebook.com/fotomafia.org (news zu den workshops)

Instagram: @felixrachor

Snapchat: @derrachor

Und zu guter Letzt, hast du ein Motto?

Heute: nicht Morgen!

 

Hiermit möchten wir uns für die tolle Zeit mit dir und das Interview bedanken und freuen uns schon, dich bald wieder mal zu treffen 🙂 „

Für Euch gibt´s jetzt neben dem Interview noch einige Bilder die währenddessen entstanden sind 🙂 

Wir wünschen Euch noch einen gemütlichen Sonntag und einen tollen Start in die neue Woche !

Xoxo 💋

Ines, Nisa & Eve

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.